Videobasierte Lehre im Hochschulbetrieb

Das Ziel dieser Handreichung ist es, Lehrende in Ihrem Bestreben zu unterstützen, ihren Studierenden optimale Studienbedingungen zu schaffen. Heute ist der Einsatz von Medien ein probates und bewährtes Mittel, dieses Ziel zu erreichen.

Dieser Text nennt die wichtigsten Formate der Videobasierten Lehre (VBL) und führt kurz in die Möglichkeiten dieser Formate ein. Dies beginnt bei der Visualisierung von Inhalten in Lehr-Videos, die z.B. Abläufe sichtbar machen. Videoübertragungen und Videokonferenzen können helfen, Kapazitäten besser auszunutzen, und sie können entfernten Lehrenden und Partnern in Kooperationen ihren Beitrag erst ermöglichen. Veranstaltungsaufzeichnungen fördern Vor- und Nachbereitung sowie individuelles Lernen und befreien so Studierende von Einschränkungen, die durch Krankheit oder Lebensumstände gegeben sein können. Video-Feedback ermöglicht Selbstreflexion und die eigenverantwortliche Verbesserung der individuellen Präsenz in der Lehr-/Lernsituation. Interaktive Whiteboards können helfen die Studierenden in Lehrveranstaltungen zu aktivieren, Gruppenarbeiten interaktiver zu gestalten, Arbeitsergebnisse Ihrer Präsenzlehre zu sichern, und sie schaffen die Möglichkeit zur Wiederverwendung, Abwandlung und Neuverwendung dieser Ergebnisse.

PDF-Datei: Videobasierte_Lehre_im_Hochschulbetrieb